Willkommen in der BERGOASE FORELLENHOF

Hans, der ehrwürdige Jagdpächter sitzt zufrieden mit seinen einheimischen Jägern beim Festmahl. Dutzende Male sind sie vor Sonnenaufgang auf der Pirsch gelegen. Heute morgen ist dem 84jährigen, mit seiner Jagdgattin Helga, der kapitale Schuss gelungen: ein herrlicher Hirsch!

BERGOASE FORELLENHOF Am Nachbartisch wärmt sich der Senner mit seinem weissen Rauschebart am offenen Feuer und geniesst sein „Rötli“. Nebenan ein echter Nachkomme der Habsburger, Christian Graf zu Stolberg, residiert zwar im Hotel Jagdschloss Kühtai, liebt aber auch die Forellen in der Bergoase. Das feste Fleisch mit echtem Geschmack sind hier auf 1.700 Meter Seehöhe ganz langsam zu Prachtstücken herangewachsen. Alfred Miller, der Haubenkoch schwärmt mit seinen Freunden von den regionalen Produkten und deren einzigartiger Zubereitung. Dazwischen viele Einheimische und „Stadtler“ in den urgemütlichen, bis zu 500 Jahre alten Stuben.

Da schaut Moni, die Nachbarin herein: mit breitem Grinsen zeigt sie zwei Körbe – in einem frische Kräuter wie Liebstöckl, Schnittlauch, Petersilie, Basilikum und Rosmarin für die Küche, im anderen - man glaubt es kaum - Erdbeeren! Hier an der Waldgrenze, bei 4 Grad Jahresdurchschnittstemperatur, wo wir 320 Tage im Jahr heizen, hat sie es mit hingebungsvoller Liebe geschafft, diese Prachtexemplare zu ziehen. Alfred, der Wirt ist begeistert.